Mit Kindern über psychische Erkrankungen sprechen – Rezension

Mit Kindern über psychische Erkrankungen sprechen – Rezension

Der Vogel Avi wartet auf seinen Freund, den Kobold Muri, um mit ihm zur Schule zu fliegen. Doch der taucht einfach nicht auf. Und als er wieder kommt, ist er irgendwie anders. So beginnt die Geschichte „Dunkle Farben im Wunderwald“, die sich an Kinder psychisch erkrankter Eltern richtet. Denn was Avi erst später erfährt: Muris Papa geht es gar nicht gut, er kann sich manchmal nicht mal mehr richtig um seinen Sohn kümmern. Zusammen mit der Lehrerin bekommen sie die Situation aber wieder in den Griff. Ein wertvolles Buch, geschrieben von einem Team aus Expert*innen, das nicht nur zum gemeinsamen Lesen anregt sondern auch viel kindgerechte Information und akute Hilfsangebote enthält.

Wie sag ich’s meinem Kind?

Wenn Eltern an Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden, ist es oft gar nicht einfach, dem Kind zu erklären, was da gerade los ist. Ein gebrochenes Bein ist eben leichter zu verstehen – nicht nur für Kinder. Der Hogrefe Verlag setzt mit seiner Reihe psychologischer Kinderbücher genau an diesen Tabus an und hilft Eltern, Gesprächsanlässe zu schaffen und die richtigen Worte zu finden. Das gelingt in diesem Buch sehr gut. Muri lebt im Wald, zugleich geht er aber auch zur Schule und hat einen Alltag, wie alle anderen Kinder. Fremdes und Neues verbinden sich. Seine Scham, darüber zu sprechen, was zu Hause los ist, seine Sprachlosigkeit angesichts einer Krankheit, die er nicht ganz verstehen kann, dürfte viele Kinder mit psychisch erkrankten Eltern in ihrer Situation abholen.

Hilfe und Perspektiven bei psychischen Erkrankungen

Gerade das Ende macht auch Mut und Hoffnung: Man kann sich Hilfe holen, es gibt Ärzt*innen, wie hier die Eule, die wissen, wie man wieder gesund werden kann. Realistisch bleibt auch, dass das nicht von heute auf morgen geht. Uns hat besonders gut gefallen, dass das soziale Netzt mit einspringt, dass Muri viele Bezugspersonen um sich hat, die ihm durch die schwere Zeit helfen. Neben der Geschichte gibt es kindgerechte Erklärungen im zweiten Teil des Buches. Zu Fragen wie „Wie entstehen psychische Erkrankungen?“, und „Was ist ein Psychotherapeut?“. Dazu Übungen und Mitmachangebote für Eltern und Kinder, um die eigene Situation in den Blick zu nehmen und Ideen, wie man die Zeit der Krankheit gemeinsam leichter gestalten kann oder einen Notfallplan, der allen in der Familie Sicherheit gibt. Man spürt, wie viel Expertise in das Buch geflossen ist, das ein Gemeinschaftsprojekt Marburger Psychologiestudent*innen und ihrer Dozentin ist.


Eine große Empfehlung für alle Betroffenen.


Weitere Kinderbuchtipps zu diesem Thema findet ihr auch auf unserer Hilfeseite.

Azimeh Maleki, Franziska Behan, Maike Böhning, Ann-Kathrin Korfmacher, Markus Stracke und Sabine Wangenheim:

Dunkle Farben im Wunderwald
Ein Buch für Kinder, deren Eltern psychisch erkrankt sind

hogrefe
24,95 € [D]

Vielen Dank an den Hogrefe Verlag für das Rezensionsexemplar.

close

Keinen Artikel mehr verpassen?

Erhalte E-Mail-Benachrichtigungen über neue Blogartikel, direkt nach Veröffentlichung.

Wir senden keine Werbung, keinen Spam! Die E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum hier angegebenen Zweck verwendet. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte prüfe deinen Spam-Ordner, wenn du keine Bestätigungsmail erhältst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert