Lesetipp "Nachwehen"

Lesetipp "Nachwehen"

Trost und Hilfe bei überwältigenden Gefühlen rund um die Geburt

von Annika Rösler und Evelyn Höllrigl Tschaikner

Schwanger sein ist magisch? Ein Kind zu gebären irgendwie schöpferisch? Und das Kind zum ersten Mal im Arm halten wie ein Rausch? Kann sein, muss aber nicht. Ist sogar eher die Ausnahme als die Regel, wissen die beiden Autorinnen dieses humorvollen aber schonungslosen Ratgebers und nehmen uns mit: in ihren Kreißsaal, ihr Wochenbett und in ihre Hoffnungen und Träume.

Viele Frauen fühlen sich vom Mutterwerden überrumpelt: Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett laufen oft ganz anders ab, als sie es sich vorgestellt haben. Selbst die beste Vorbereitung hilft nicht, wenn kaum jemand ehrlich darüber spricht, was einen zwischen positivem Test, Kreißsaal und Rückbildungskurs wirklich erwartet.

Auszug Klappeninnentext

Beim Lesen verdrückt man sich schon mal ein Tränchen oder zwei oder lacht plötzlich laut auf. Als würde man mit zwei anderen Müttern einen Nachmittag mit einer großen Kanne Kaffee im Garten sitzend verbringen und sich alles von der Seele reden. Und dabei auch noch tolle Tipps an die Hand bekommen, wie man sich mit der eignen Geburt versöhnen kann und/oder es beim nächsten Mal anders gestalten kann. Selbstbestimmter und aus eigener, innerer Kraft. Die beiden Autorinnen schaffen einen nicht ganz einfachen Spagat: sie berichten offen, ehrlich und ungeschönt von ihren nicht so magischen und zauberhaften ersten Geburten und Erfahrungen im Wochenbett und machen damit gleichzeitig aber nicht Angst sondern Mut. Mut, darüber zu sprechen. Mut, sich Hilfe zu holen, wenn nötig. Mut, es nochmal zu versuchen – besser vorbereitet und ohne rosa Brille.

Die Betreuung nach der Entbindung ist bei uns allerdings fast ausschließlich auf die Wundheilung der Körper reduziert.

Dr. Anja Bräuker, Interview S. 65ff

Über die Erfahrungsberichte und Werkzeuge hinaus ist dieses Buch ein Plädoyer für mehr Respekt und Fürsorge der Gebärenden gegenüber und stellt ihre psychische Gesundheit in den Mittelpunkt. Es ermächtigt Frauen durch Informationen und Handlungsempfehlungen, in einer männer- und medizindominierten Welt den eignen Weg zu gehen – egal ob dieser aus einer möglichst interventionsfreien Vaginalgeburt oder einer geplanten Bauchgeburt (Sectio) besteht. Das macht das Buch zu einer Leseempfehlung für Schwangere, Mütter und alle Personen aus dem beruflichen Umfeld von Schwangeren und Gebärdenden.

Du kennst jemanden, der dieses Buch unbedingt lesen sollte? Teile gerne diesen Artikel mit ihr und anderen! Du möchtest das Buch selbst erwerben? Bitte hier entlang:

close

Keinen Artikel mehr verpassen?

Erhalte E-Mail-Benachrichtigungen über neue Blogartikel, direkt nach Veröffentlichung.

Wir senden keine Werbung, keinen Spam! Die E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum hier angegebenen Zweck verwendet. Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.